StartseitePublikationenRedenKirchenbauKindergartengeschichtePakete als FriedensbrückeGutes BenehmenKontaktFotokunst

Kirchenbau:

Hessen

Deutsche Bundesländer

Europa

Kirchendecke 1: Apsis Mosaik Gemälde

Kirchendecke 2: Chor

Kirchendecke 3: Vierung Turm

Kirchendecke 4: Kuppel

Kirchendecke 5: Schiff

Baustile 1: Romanik

Baustile 2: Gotik

Baustile 3: Renaissance

Baustile 4: Barock

Baustile 5: Klassizismus

Baustile 6: Historismus - Jugendstil

Baustile 7: Moderne 1918-1949

Baustile 7: Moderne 1950-1979

Baustile 8: Postmoderne 1970-2000

Baustile 9: Moderner Minimalismus seit 2000

Bunte Kirchen

Sehschule: Unterschiede erkennen

Schöne Ruinen

Literatur

Schilder

Krypta

Coole Kirchen

Allgemein:

Startseite


Renaissance (in Deutschland 1520/1525-1660)
Wiederbelebung antiker Ideale. Klassische Säulenordnungen und Geometrie im Kirchenbau. Freude an Rundkirchen und symmetrischen Grundrissen. Nach den hohen gotischen Kirchen kommen jetzt eher breite Gebäude mit Gewölbe- oder Kassettendecken. Betonung der Wagerechten, weite und helle Räume. In dieser Zeit lag der 30-jährige-Krieg.


» Rom, S. Pietro in Vincoli (Basilika) katholisch. Renaissance (und Barock). Diese Kirche gehört zu den ältesten Kirchen Roms (4. Jahrhundert). Wiederaufbau nach Zerstörung im 5. Jahrhundert. Grundlegender Neubau dann nach 1503 (16. Jahrhundert). Baumeister: Giuliano da Sangallo, Baccio Pontelli. 20 Ionische Säulen der Antike wurden in der Kirche wiederverwendet. In der Kirche das Grab für Papst Julius II von Michelangelo von Michelangelo und angeblich die Ketten (vincoli), die Petrus fesselten, im Reliquienschrein. Grabmäler, u.a. für Nikolaus von Kues. » Bild 2 - » Decke Chor/Apsis - » Decke Schiff .

» Rom, S. Pietro in Vaticano = Petersdom (Neu St. Peter) katholisch. Renaissance (und Barock) Neu-St. Peter wurde ab 1506 als Ersatz für Alt-St. Peter (s. oben) erbaut, erste Pläne gab es seit 1452. Einweihung 1626. Die Kirche ist gewestet. Sie war bis 1989 die größte Kirche der Christenheit. Sie war zunächst als Zentralbau mit Kuppel geplant. Baumeister: Donato Bramante, Raffael, Antonio da Sangallo d.Ä., Michelangelo Buonarotti, Peruzzi, Sangallo d.Ä., Giacomo della Porta u.a. Der Bau verlief schleppend. Die Reformation entzündete sich an den Ablassgeldern (mit dem Peterspfennig) für den Bau der Kirche, durch die Reformation gab es weniger Geld. Auch der Sacco di Roma verzögerte. 1629 übernahm Bernini die Bauleitung und errichtete die Fassade und die Kollonaden. Die meisten Kunstwerke in der Kirche sind der Trauer gewidmet: Grabmäler für Päpste. Die Kuppel hat zwei Schalen. Innere Höhe 119 Meter, Durchmesser 42,30 Meter. Länge der Kirche mit Vorhalle: 212 Meter, Breite des Querhauses 152 Meter. Sie fasst angeblich etwa 60.000 Menschen. 1624-1633: Bronzebaldachin von Bernini. » Bild 2 (Decke) - » Decke Schiff - » Papstaltar, Baldachin, Confessio (= Heiligengrab unter Hauptaltar = Märtytrergrab bzw. Märtyrergedenkstätte) - » Baldachin, Kuppel - » Kuppel - » Chor und Cathedra Petri - » Decke Chor - » Alabasterfenster Heiliger Geist .

» Lugano, S. Maria degli Angioli katholisch. 1499-1515. Vierjochigtes Langhaus, großer Lettner mit Fresko, davor quadratischer Mönchschor mit eingezogenem Altarhaus. Das Fresko stammt von Bernadino Luini, einem der wichtigsten Renaissancemaler der Lombardei, Schüler von Leonardo. » Chor 1 - » Chor 2 .

» Travemünde, St. Lorenz-Kirche evangelisch. Heutiger Bau 1557/1558. Backsteinsaalkirche. » Bild 2 .

» Ibiza Eularia, esglesia es puig de missa katholisch. 1568.



» Rüchenbach, Evangelische Kirche um 1570. Eine der ältesten erhaltenen Fachwerkkirchen in Hessen. Rechteckbau mit durchgehenden Pfosten und Streben. Satteldach mit achteckigem Spitzhelmdachreiter.

» Buchenau, Martinskirche evangelisch 1568-1573. Saalbau mit Spitzbogenfenstern und Chorturm.

» München, St. Michael katholisch. 1583-1597. Spätrenaissance. Hauptarchitekt: Friedrich Sustris. Jesuitenkirche. Tonnengewölbe. » Decke Schiff .

» Leun, Evangelische Kirche heutige Gestalt Ende 16. Jahrhundert. Turm 14. Jahrhundert. Fenster und Triumphbogen mit Diamantquaderungen um 1600.

» Herborn, Evangelische Stadtkirche Um 1350 wurde der gotische Chor errichtet, er hat heute eine Empore. 1599-1609 wurde ein Schiff im Stil der Renaissance angebaut, das heute eine Doppelempore hat. Die erste Kirche an dieser Stelle wurde 1219 erwähnt. » Decke Chor - » Schiff mit Doppelempore .

» Würzburg, St. Gertraud katholisch. In heutiger Gestalt erbaut 1611-1613. Saalkirche. Renovierungen bis 1950, 1961-1963, 1981.


» Rheda, Stadtkirche evangelisch-reformiert. Ca 1610-1622. Spätgotische Hallenkirche.

» London, Covent Garden: St Paul´s Church anglikanisch. 1631-35. Architekt: Inigo Jones. Dies ist eines der ersten Renaissance-Gebäude in London und dies ist die erste Kirche in England, die sich an einem klassischen Tempel orientiert.


» London, St. Paul´s Cathedral 1675-1710.

» Lugano, Kathedrale San Lorenzo Lombardische Renaissance.

» Tunbridge Wells, The Church of King Charles the Martyr Church of England. Die erste Kirche 1676-1684. Erweiterung 1688-1696 und Veränderung der Ausrichtung. Daher passt das Muster der Decke nicht mehr zum Blick auf den Altar. Letzter großer Umbau 1880-1889. Die Dekoration der Decke (nach wie vor von der ersten Kirche) begann John Wetherall und wurde vollendete von Henry Doogood, dem Chefdekorateur von Christoper Wren.

» Luino, S. Maria del Carmine katholisch. Konsekration 1487. Ausstattung 15.-17. Jahrhundert. Der Renaissancebau wurde barock verändert. » Decke Chor .