StartseitePublikationenRedenKirchenbauKindergartengeschichtePakete als FriedensbrückeGutes BenehmenKontaktFotokunst

Kirchenbau:

Hessen

Deutsche Bundesländer

Europa

Kirchendecke 1: Apsis Mosaik Gemälde

Kirchendecke 2: Chor

Kirchendecke 3: Vierung Turm

Kirchendecke 4: Kuppel

Kirchendecke 5: Schiff

Baustile 1: Romanik

Baustile 2: Gotik

Baustile 3: Renaissance

Baustile 4: Barock

Baustile 5: Klassizismus

Baustile 6: Historismus - Jugendstil

Baustile 7: Moderne 1918-1949

Baustile 7: Moderne 1950-1979

Baustile 8: Postmoderne 1970-2000

Baustile 9: Moderner Minimalismus seit 2000

Bunte Kirchen

Sehschule: Unterschiede erkennen

Schöne Ruinen

Literatur

Schilder

Krypta

Coole Kirchen

Allgemein:

Startseite


Klassizismus (1755-1830):
Klassische Nüchternheit nach dem Barock. Eine Reaktion gegen den Gefühlsschwang des Barock. Protestantische Länder waren beim Barock sowieso zurückhaltend geblieben. Der Klassizismus ist eine Rückwendung zur Renaissance. Interesse an der Geometrie. Freude an Würfel und Pyramide. Der Weg zu Gott über die klassische Vergangenheit und die abstrakte Ordnung. Gotik-, Renaissance- und Barockkirchen waren u.a. Ausdruck von religiöser Erfahrung und einer bestimmten Einstellung zur christlichen Lehre. Klassizismus war in erster Linie eine stilistische Bewegung. Eher nüchterne Kirchen in weißgrau und wenig Schmuck.

Das 19. Jahrhundert in drei Worten: Romantik, Realismus, Revolution


» Ibiza Eivissa, catedral santa maria de las nivas katholisch. Umgestaltung im 18. Jahrhundert/1782. Älteste Teile 13. Jahrhundert.



» Kindelbrück, St. Ullrich evangelisch. – Heutige Kirche 1784 mit gotischen Resten (Fenstern, Kreuzrippengewölbe im Chor) von 1440, der (heute unvollständige) Altar von 1788: . Die Daten der Geschichte der Kirche: 1366 Erstmalige Erwähnung einer Ulrichskirche in Kindelbrück. 4. Juli 1424 Errichtung einer Vicarie an der Kindelbrücker Pfarrkirche. 1440 (Ulrichstag) Baubeginn für einen Neubau der Kirche. 1501 Baubeginn für den Kirchturm. 1522 Die Spitze des Kirchturms ist fertig. 1568 Einbau der Sakristeitür an der Südseite. 1582 Zerstörung der Kirche bei einem Brand. Beginn der Wiedererrichtung. 1596 Einbau der Orgel. 1607 Ende der Wiedererrichtung nach dem Brand. 1761 Zerstörung der Kirche durch einen Brand. Beginn des Wiederaufbaus. 1784 Ende der Wiedererrichtung. 1762 Eine Glocke wird gegossen. 1942 mussten zwei Glocken abgeliefert werden, 1949 kommt die größere der beiden zurück. 1982 zwei neue Glocken kommen in den Turm. 2006 Der Innenraum wird instand gesetzt. Im Boden der Kirche sind zwei Grabsteine eingelassen. Einschiffige Kirche. Doppelte Emporenanlage.



» Rüsselsheim, Stadtkirche evangelisch. 1790-1792. Querrechteckiger Saalbau.

» Diedenshausen, Evangelische Kirche 1805. Fachwerkobergeschoss.

» Paris, La Madeleine katholisch. Die Pläne für das Aussehen der Kirche sind von 1806, Baubeginn war bereits 1764. Bauende 1842/1845.


» Niedershausen, Burckhardkirche evangelisch. 1808. » Decke Schiff - » Kirchenmaus .

» Altenkirchen, Evangelische Kirche Klassizistischer Saalbau, später Dorfbarock, 1812-1813 erbaut.

» London, Bloomsbury: St Pancras Church anglikanisch. Klassizistisch. 1819-1822. Architekten: William und Henry Inwood. Die Kirche orientiert sich an der griechischen Architektur. » Bild 2 .

» London, Langham Place: All Souls Church Anglikanisch. 1822-24. Architekt: John Nash.

» London, Waterloo Road: St John the Evangelist Anglikanisch. 1833-24. Architekt: Francis Octavius Bedford. Klassizistisch-griechischer Stil. » Nackter Jesus mit Dornenkrone .

» Baltrum, Alte Evangelische Kirche 1826.


» Darmstadt, St Ludwig katholisch 1822-1827 erbaut. Architekt Georg Moller. Klassizistisch, Rundbau, das Vorbild war das Pantheon in Rom. 28 Säulen mit korinthischen Kapitellen. Durchmesser der Rotunde 43 Meter. Gesamthöhe 35 Meter. 1944 zerstört, nach 1945 Wiederaufbau, 1975-1977 und 2002-2005 renoviert. » Decke 1 - » Decke 2 .

» Driedorf, Evangelische Kirche . 1822-1827. Evangelische Querkirche. Großer Saalbau. Die Empore bildet einen großen Halbkreis um den Altarraum. Architekt Eberhard Philipp Wolff.



» Klausenburg, Evangelisch-lutherische Kirche 1816-1829, Klassizismus (Österreischischer Spätbarockstil), Pläne von Georg Winckler. Länge des Schiffs: 16.30 Meter. Breite des Schiffs: 15,35 Meter. Länge des Altarraums: 7,65. Breite des Altarraums: 10.40 Meter. Maximale Höhe des Schiffs: 15.80 Meter. » Decke Chor .

» Celle, St.-Ludwigs-Kirche katholisch. 1835-1838. Klassizismus. Architekt war der Lübecker Stadtbaumeister Spetzler. Er plante in Anlehnung an K.F. Schinkel.


» Wißmar, Evangelische Kirche 1828-30. Architekt Landesbaumeister Friedrich Louis Simon. Klassiszistischer Baustil. Simon war von Schinkel beeinflußt. Baukosten: 18.000 Reichstaler. Querraum, Saalbau, hohe Bogenfenster, kassettierte Flachdecke. Orgel über dem Altar, die Kanzel auf der gegenüberliegenden Seite!Innenrenovierung 1962/63. Bei der Renovierung 1992/93 wurden die Bänke durch Stühle ersetzt. Länge des Raums: 25,50 Meter, Breite: 13-16 Metr breit. 20 toskanische Säulen unten und 18 korinthissche Säulen oben. » Bild 2 .


» Neustadt, Kirchenburg evangelisch-lutherisch 1839-1841. Spätklassizismus oder frühhistoristisch-klassizistisch. Hallenkirche. » Bild 2 .


» Helsinki, Tuomiokirkko (Domkirche) 1830-1852. Klassizismus. Architekt: Carl Ludwig Engel. » Decke Schiff .