StartseitePublikationenRedenKirchenbauKindergartengeschichtePakete als FriedensbrückeGutes BenehmenKontaktFotokunst

Kirchenbau:

Hessen

Deutsche Bundesländer

Europa

Kirchendecke 1: Apsis Mosaik Gemälde

Kirchendecke 2: Chor

Kirchendecke 3: Vierung Turm

Kirchendecke 4: Kuppel

Kirchendecke 5: Schiff

Baustile 1: Romanik

Baustile 2: Gotik

Baustile 3: Renaissance

Baustile 4: Barock

Baustile 5: Klassizismus

Baustile 6: Historismus - Jugendstil

Baustile 7: Moderne 1918-1949

Baustile 7: Moderne 1950-1979

Baustile 8: Postmoderne 1970-2000

Baustile 9: Moderner Minimalismus seit 2000

Bunte Kirchen

Sehschule: Unterschiede erkennen

Schöne Ruinen

Literatur

Schilder

Krypta

Coole Kirchen

Sehschule: Unterschiede erkennen:

Atrium

Bauform

Einrichtung

Farbe des Raums

Kanzel

Altar

Taufbecken

Chor

Gestühl

Fenster Licht

Orgel Raum

Empore

Epitaph - Grabmahl

Parament

Schrift an der Wand

Säule

Rumhängen

Allgemein:

Startseite


Kirchen mit Chorschranke bzw. Lettner.
» Bovey-Tracey, Parish Church The Church of St Peter, St Paul and St Thomas of Canterbury. Das heutige Kirchengebäude stammt aus dem 15. Jahrhundert.
» Bradninch, St Disen´s Church of England. Die gegenwärtige Kirche entstand seit dem 13. Jahrhundert.
» Cullompton, St Andrew´s Church of England. 15. Jahrhundert.
» Exeter, St Peter´s Cathedral Bild 2. Die Tische sind für eine Veranstaltung gestellt.
» Exeter, St Olave´s Church of England. Ursprünglich 11. Jahrhundert, im 14./15./19. Jahrhundert umgebaut und erweitert.
» Inverness, St. Andrew´s Cathedral Scotish Episcolal (Nr. 630). Hauptkirche der Diözese von Moray, Ross und Cathness der Scottish Episcopal Church. Grundsteinlegung 1866, erster Gottesdienst 1869, konsekriert 1874. “Decorated Style” von Alexander Ross (1834-1925).
» Marburg, Elisabethkirche evangelisch 1235-1283, früheste rein gotische Kirche östlich des Rheins. » Decke Chor - » Vierung - » Chor evangelisch, 1235-1283
» Friedberg, Stadtkirche evangelisch. 1260-1410. Gotische Hallenkirche. Lettner.

Die Form des Chores: quadratisch, rund, vieleckig (polygonal)
dreiseitig.
» Friebertshausen, Kapelle (Wolfskapelle) evangelisch. Gotischer Kirchenbau, vieleckiger (polygonaler) dreiseitiger Chorschluss. Die Bäume für Balken des Dachgestühls wurden im Winter 1480/1481 gefällt. Die Glocke ist von 1486. » Chor - » Raum .
vierseitig.
» Quotshausen, Evangelische Kirche um 1670. Fachwerkbau. Vierseitiger Chor. Die Kirche wurde 1972 um etwa 80 Zentimeter angehoben und komplett restauriert. » Chor .

Zwischen Chor und Schiff kann ein Triumphbogen sein. Dieser Bogen kann bemalt oder unbemalt sein. Über dem Triumphbogen kann ein Kruzifix hängen, das Triumphkreuz.
» Niederweidbach, Evangelische Marienkirche Triumphbogen.
» Branscombe, St Winifred´s Church of England. Die Kirche stammt aus der späten normannischen Zeit, ca. 1133-1150 (Chor, Turm, Osthälfte des Schiffs). Im 13. Jahrhundert wurde die Kirche von Walter de Branscombe erweitert (u.a. Verlängerung des Schiffs). Im 14. Jahrhundert wurde die Kirche erneut erweitert.
» Hermannstein, Paulskirche evangelisch. Spätgotisch, 1491 erbaut. Vielleicht war der hessische Marschall Johann Schenk zu Schweinsberg der Stifter. 1910 Kirchenrestaurierung. » Bild 2 - » Decke Chor .

Der Chorraum/Altarraum ist ebenerdig mit dem Schiff.
» Berlin, Kapelle der Versöhnung evangelisch. 2000.
» Hegau-West, Emmaus-Kapelle Autobahnkirche, 2004, Architekt Rolf. R Bürhaus, Weingarten. » Bild 2 . » Bild 3 .

» Medenbach, Autobahnkirche Einweihung 2001.
» Wetzlar-Dalheim, Evangelische Kirche (Gemeindezentrum) 1970. Die Orgel wurde 1991 eingebaut.

Der Chorraum/Altarraum ist meist erhöht und durch Stufen zu erreichen. Alte Kirchen haben eine Dreiteilung wie ein Tempel: Vorhalle, Kirchraum (Schiff), Altarraum (Chor). Man geht vom Pro-Fanen in das Fanum über eine Schwelle und durch eine Tür. Der Weg führt weiter nach vorne zum "Allerheiligsten". Der Übergang vom Kirchraum zum Altarraum ist durch einen Triumphbogen und durch Stufen markiert. Da war eine (Altar-)Schranke. Der Chor ist oft erhöht, aus mehreren Gründen: 1. Zu Gott geht es hinauf, nach oben. Zum Altar durften früher nur Amtsträger. Theophanien finden in der Bibel oft auf einem Berg statt. 2. Der Chor ist eine Bühne, auf der am Altar das Geschehen stattfindet. Wenn der Chor erhöht ist, sieht man das wichtige Geschehen besser. 3. Deutlich erhöht ist der Chor meist dann, wenn unter dem Chor eine Krypta ist. Dann können es viele Stufen sein (vgl. unten). 4. In der Hospitalkirche in Biedenkopf gibt es angeblich einen Hochchor, damit die Kranken auf ihren Betten das Geschehen am Altar besser sehen konnten. Die Krankenbetten standen im Kirchenschiff.
Das Wort Kanzel kommt kommt canelli = Schranke, weil die Kanzel oft an dieser Schranke angebracht war.

Eine Stufe:
» Asslar, Evangelische Kirche Älteste Teile der Kirche romanisch (Ährenmauerwerk). Innenraum um 1770 erneuert. Barock/Rokkoko. Kanzelwand.
» Baden-Baden, Autobahnkirche 1976-1978.
» Exeter, St Pancras´ Church of England. Erste urkundliche Erwähnung 1191, sie stammt vermutlich aus sächsischer Zeit. Umgestaltung und Erweiterung im 13. Jahrhundert.

Zwei Stufen:
» Berlin, Französische Friedrichstadt-Kirche evangelisch. 1701-1705. Barocker Saalbau.
» Altenkirchen, Evangelische Kirche Klassizistischer Saalbau, später Dorfbarock, 1812-1813 erbaut. Bei der Umgestaltung in den 1950er Jahren wurde die Wand hinter dem Altar mit den beiden Durchgängen eingezogen.

Vier und mehr Stufen:
» Asslar, Christ-König katholisch. 1953/1954. Architekt Hans Busch aus Frankfurt. Mosaikkreuz über dem Altar und Buntglasfenster von Josef Jost aus Hattersheim.
» Fritzlar, St.-Petri-Dom katholisch. Spätromanischer Bau nach 1180, Teile von 1085. Die erste Holzkirche an dieser Stelle wurde nach der Fällung der Donareiche durch Bonifatius 723 an dieser Stelle errichtet. Die erste Steinkirche an dieser Stelle 732.
» Zürich, Großmünster evangelisch-reformiert, romanische Säulenbasilika, 1100-1225 erbaut, 1230-1240 Mittelschiff erhöht.

Ein Hochchor ist selten: Viele Stufen hoch und oben eine große Chorfläche.
» Frankfurt, Pfarrkirche St. Bonifatius katholisch. Klassische Moderne. 1926-1927 erbaut, Architekt Martin Weber. » Decke Chor . (10 Stufen zum Chor.)
» Mainz, Dom St. Martin katholisch. Baubeginn 975, Brand 1009. Wiederherstellung bis 1036. » Decke . » Krypta . (12 Stufen zum Chor.)
» Wetzlar-Niedergirmes, St. Walburgis katholisch. 1952/1953. Architekt Reinhard Hofbauer. Umgestaltung und Renovierung 1979/1980. Besonderheit: » Hochchor mit Taufbecken. Taufbecken und Altar in einer Linie. (12? Stufen zum Chor)
» Braunfels, Schlosskirche evangelisch. Die Burgkapelle wurde 1501 geweiht. Spätgotische Hallenkirche. Die Stühle stehen für eine kirchliche Trauung.
» Zürich, Großmünster evangelisch-reformiert, romanische Säulenbasilika, 1100-1225 erbaut, 1230-1240 Mittelschiff erhöht. (10 Stufen zum Chor.)
» Worms, Dreifaltigkeitskirche evangelisch. 1725/1959: Die Kirche wurde als Barockbau 1709-1725 errichtet und 1945 zerstört. Der Innenraum wurde 1959 neu erbaut und gestaltet. 15 künstlerisch gestaltete Fenster.
» Schwäbisch-Hall, St. Michael evangelisch. Erste Kirche romanisch 1141-1156. Spätgotische Erweiterung des Schiffs 1427-1446. Spätgotische Erweiterung des Chors 1495-1527. Länge der Kirche: 64 Meter, Schiff 31 Meter, Chor 33 Meter.
» Worms, Dreifaltigkeitskirche evangelisch. 1725/1959: Die Kirche wurde als Barockbau 1709-1725 errichtet und 1945 zerstört. Der Innenraum wurde 1959 neu erbaut und gestaltet. 15 künstlerisch gestaltete Fenster.

Stühle, Bänke, Gestühl im Chor. In vielen Regionen Deutschlands gab es Stuhl- unsd Sitzordnungen:
Stühle im Chor.
» Dorlar, Evangelische Kirche Ehemals die Kirche eines Prämentratenserinnenkloster.
» Exeter, St Pancras´ Church of England. Erste urkundliche Erwähnung 1191, sie stammt vermutlich aus sächsischer Zeit. Umgestaltung und Erweiterung im 13. Jahrhundert.
» Frankfurt, Alte Nikolaikirche evangelisch. Frühgotische Hallenkirche, Bauzeit 11.-13. Jahrhundert. 1949 neu errichtet.
» Hermannstein, Paulskirche evangelisch. Spätgotisch, 1491 erbaut. Vielleicht war der hessische Marschall Johann Schenk zu Schweinsberg der Stifter. 1910 Kirchenrestaurierung. » Bild 2 - » Decke Chor .
» Oberweidbach, Evangelische Kirche Eine erste Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurde im 15. Jahrhundert zur heutigen Kirche umgebaut.
» Tübingen, Jakobuskirche evangelisch
» Zürich Wollishofen, Alte Kirche evangelisch. 1702.
Bänke im Chor.
» Asslar, Evangelische Kirche Älteste Teile der Kirche romanisch (Ährenmauerwerk). Innenraum um 1770 erneuert. Barock/Rokkoko. Kanzelwand.
» Blasbach, Evangelische Kirche Gotischer Bau, im 18. Jahrhundert (1712-1716, 1775) neu gestaltet.
» Daubhausen, Evangelische Kirche Älteste Teile 14. Jahrhundert. Schiff 1685-1710 erweitert und verändert. 1703 wurden 230 Hugenotten in Daubhausen angesiedelt. Emporen und Kanzel 18. Jahrhundert.
» Ehringshausen, Evangelische Kirche Neugotik. 1866 eingeweiht.
» Gladenbach, Martinskirche Die Kirche war ursprünglich eine romanische Basilika, ab 1509 Umbau in eine gotische Kirche. Zustand bis 2008.
» Günterod, Evangelische Kirche Turm romanisch, 12 Jahrhundert mit Ährenmauerwerk. Veränderung des Innenraums nach 1804. Empore an dreieinhalb Seiten! Fenster von Klaus Weinig.
Bänke und Stühle im Chor.
» Krumbach, Evangelische Kirche (ehemals St. Magdalena). Älteste Teile romanisch, Ährenmauerwerk. Gewölbe spitzbogige Holztonne mit Gurt- und Kreuzrippen. Barocke Emporen, barocke Bemalung.
Chorgestühl im Chor.
» Iona, Iona Abbey überkonfessionell (Nr. 120). Die heutige Kirche wurde 1910 fertiggestellt. Die erste Kirche wurde an diesem Ort 563 erbaut, die zweite um 1200.
» Tonbridge, St Peter and St Paul Church of England. Älteste Teile 11. Jahrhundert, die Reste einer normannischen Kirche. Bedeutende Veränderungen und Erweiterungen im 13. und 14. Jahrhundert.
» Exeter, Cathedral Chor