StartseitePublikationenRedenKirchenbauKindergartengeschichtePakete als FriedensbrückeGutes BenehmenKontaktFotokunst

Kirchenbau:

Hessen

Deutsche Bundesländer

Europa

Kirchendecke 1: Apsis Mosaik Gemälde

Kirchendecke 2: Chor

Kirchendecke 3: Vierung Turm

Kirchendecke 4: Kuppel

Kirchendecke 5: Schiff

Baustile 1: Romanik

Baustile 2: Gotik

Baustile 3: Renaissance

Baustile 4: Barock

Baustile 5: Klassizismus

Baustile 6: Historismus - Jugendstil

Baustile 7: Moderne 1918-1949

Baustile 7: Moderne 1950-1979

Baustile 8: Postmoderne 1970-2000

Baustile 9: Moderner Minimalismus seit 2000

Bunte Kirchen

Sehschule: Unterschiede erkennen

Schöne Ruinen

Literatur

Schilder

Krypta

Coole Kirchen

Sehschule: Unterschiede erkennen:

Atrium

Bauform

Einrichtung

Farbe des Raums

Kanzel

Altar

Taufbecken

Chor

Gestühl

Fenster Licht

Orgel Raum

Empore

Epitaph - Grabmahl

Parament

Schrift an der Wand

Säule

Rumhängen

Allgemein:

Startseite


Es gibt Bänke.

Es gibt Stühle.

Es gibt Klappstühle.

» Spiekeroog, St. Peter Kirche katholisch. 1969/1970. Die Wände bestehen aus elf Holzfeldern und drei Lichtbändern. Farbe: das helle Braun des Holzes. Fenster: Lichtbänder. Bestuhlung: ca. 240 Klappstühle. Vorne eine Marienikone. Das Kreuz beim Altar dient auch als Tabernakel. Der Altar steht an der tiefsten Stelle des Raumes und über ihm erstreckt sich der höchste Punkt der Kirche. Architektenbüro Rau-Bunsmann-Scharf aus Hamnburg. Der Künstler von Lampe und Kreuz: Hermann Stehr aus Uetensen. Bei der Kirche handelt es sich um eine Filialkirche, daher fehlt ein Taufbecken als festes Ausstattungsstück, obwohl Taufen stattfinden können. Auch ein Beichtstuhl fehlt, auch nach katholischem Verständnis braucht es für eine Beichte keinen besonderen Ort. » Bild 2 - » Decke 1 - » Decke 2 - » Blick zur Tür - » außen .


Es gibt "Bankkästen" (pew boxes).
» Cullomption, St Andrews Kirche aus dem 15. Jahrhundert.
» Brookland, St Augustine anglikanisch. Mitte des 13. Jahrhunderts bis ca. 1520. Sie steht auf einem Erdhügel wegen des Meerwassers. Kirchenschiff und Seitenschiffe sind 14. Jahrhundert. Die Säulengänge (Arkaden) der Seitenschiffe sind nicht symmetrisch. In der Kirche befindet sich ein Taufbecken aus Blei von ca. 1150 (nicht im Bild). » Kastenkirchenbänke .
» Fairfield, St Thomas Becket anglikanisch. Erste Kirche an dieser Stelle im 13. Jahrhundert. Die heutige Kirche, innen wie außen, wurde im 18. Jahrhundert gebaut und eingerichtet. Die Bänke (Kasten-Bänke, box-pews) und die Drei-Decker-Kanzel stammen ebenfalls aus dem 18. Jahrhundert. Die einzige Drei-Decker-Kanzel in Kent. 1912 vollständige Renovierung. Die Kirche steht auf einem künstlichen Erdhügel. Bei Überflutung kam man bis 1913 mit dem Boot zur Kirche. Die Kirche ist nach Thomas Becket benennt, der hier Land gehabt haben soll. Thomas Becket war der Erzbischof von Canterbury, der 1170 in der Kathedrale von Canterbury ermordet wurde. Es ist die kleinste Kirche der Diözese. » Bild 2 - » Altarraum - » vierseitige (!) pew boxes/Kastenbänke und Drei-Stufen-Kanzel .




Es gibt "Freiraum".
» Siena, Basilica San Domenico katholisch. Bauzeit 1226-1254, bis 1465 mehrfach erweitert. Gotik.

Das Gestühl in runder Anordnung oder quer wie ein Chorgestühl.
» St. Andrews, St. Salvator´s interkonfessionell, ökumenisch, Universitätskirche (Nr. 540) Die Kirche wurde 1460 erbaut und 1931 neu eingerichtet.
» Wetzlar, Magdalenenkirche evangelisch. Der Bau wurde als Gemeindezentrum Silhöfer Aue 1958 fertig gestellt. Die Kirche erhielt 1995 den Namen "Magdalenenkirche".
» Herborn, Schloss Kapelle des Theologischen Seminars. Das Seminar wurde 2004 grundlegend saniert, dabei wurde auch die Kapelle neu gestaltet.
» Hegau-West, Emmaus-Kapelle Autobahnkirche, 2004, Architekt Rolf. R Bürhaus, Weingarten. » Bild 2 . » Bild 3 .